Erfolgreiche Historie

Traditionsreiches Unternehmen mit Geschichte

Mit Stolz kann die Heinrich Huhn GmbH & Co. KG auf eine mehr als 100-jährige erfolgreiche Unternehmenshistorie zurückblicken. Die Unternehmensgründung datiert auf das Jahr 1912 als Heinrich Huhn eine Maschinen- und Eisenwarenhandlung übernahm. Schnell weitete Huhn den Handel auf Pressen und Elektromotoren aus und errichtete in der Folge eine Fertigung von Stanzteilen für die Fahrradindustrie am Standort Derschlag – einem Stadtteil der oberbergischen Kreisstadt Gummersbach. Mit der Verlagerung der Produktionsstätte nach Drolshagen leitete Heinrich Huhn den nächsten Schritt zur kontinuierlichen Unternehmensentwicklung ein: Das Unternehmen begann damit schwere Pressteile für Bergwerke sowie die Motorrad- und Automobilindustrie zu fertigen. 

Nach dem zweiten Weltkrieg erfolgte ein Neubeginn. Heinrich Huhn suchte wieder die Nähe zur Automobilindustrie. Schnell wurde das Unternehmen aus Drolshagen zu einem verlässlichen Zulieferunternehmen. 1960 starb der Firmengründer. 

Inzwischen wird die Heinrich Huhn GmbH & Co. KG in der dritten Generation geführt. Alle Nachfolger des Firmengründers erweiterten und modernisierten die Fertigung ständig und trugen so wesentlich zum guten Ruf bei, den die Heinrich Huhn GmbH & Co. KG auf dem Gebiet der Metallumformung besitzt. 1995 wagte das Drolshagener Traditionsunternehmen den Schritt in die Globalisierung: Mit der Gründung einer Fertigungsstätte im slowakischen Vráble richtete sich Heinrich Huhn auch international aus.