Asylbewerber beginnen Ausbildung

Am 15. August hat das neue Ausbildungsjahr für drei Werkzeugmechaniker und zwei Zerspanungsmechaniker bei Heinrich Huhn begonnen.

Das Besondere in diesem Jahr, zwei Asylbewerber starten mit einem EQJ in die Einstiegsqualifizierung für den Beruf des Maschinen- und Anlagenführers.
Da die beiden erst vor kurzem, im Zuge der Flüchtlingsbewegung, nach Deutschland gekommen sind, dient das Jahr zur Orientierung im deutschen Ausbildungssystem und bei Eignung zur Vorbereitung auf die tatsächliche Ausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer.
Zuvor haben sie ein Praktikum bei Herrn Klaus-Jürgen Clemens, unserem Ausbildungsleiter, absolviert. Während des Praktikums haben die Männer ihre Geschicklichkeit und ihren Sinn für die Materie trotz sprachlicher Schwierigkeiten unter Beweis gestellt und sich auf diese Weise für das EQJ qualifiziert. Da unsere Mitarbeiter ausschließlich Deutsch mit ihnen sprechen und sie an gezieltem Deutschunterricht teilnehmen, wird auch die Sprache schon bald keine Barriere mehr sein.


„Durch die Schaffung beruflicher Perspektiven wollen wir die Integration geflüchteter Menschen in unserem Land aktiv unterstützen“ sagt Geschäftsführer Roland Huhn.